NAW-ONLINE-SEMINAR: Achtsamer Konsum – Wie wir Körper und Geist im Alltag schützen und heilsam ausrichten
Datum: 15.11.2020
Typ:
Ort:

Details:

Achtsamer Konsum:

Wie wir Körper und Geist im Alltag schützen und heilsam ausrichten

 

NAW-Achtsamkeitsseminar via Zoom

Sonntag, 15. November 2020 von 9-17 Uhr

mit Dr. Kai Romhardt und Aktiven des NAW

 

Achtsamer Konsum

Der Buddha lehrte, dass wir unseren Geist und unseren Körper als ein Haus betrachten sollten, das viele offene Türen und Fenster besitzt. Er empfahl sorgsam zu prüfen, wen und was wir in unser Haus hineinlassen. Er empfahl durch Meditation im Alltag, hohe Achtsamkeit zu kultivieren und damit unsere ungeschützten Sinnes- und Geistespforten mit einem Wächter zu versehen. Schützen wir uns nicht in dieser Weise, gehen wir Gefahr, dass wir unseren Körper und Geist ungewollt und häufig auch unbewusst von unheilsamen Einflüssen bestimmen lassen.

Die Kultivierung von Achtsamkeit kann unseren Umgang mit verschiedenen Nahrungs- und Inputformen an der Wurzel verändern. Hierzu braucht es Klarheit, Einsicht und Geduld, denn die Ursachen unheilsamer Konsumgewohnheiten sind häufig tief in unserem Körper und Geist verankert.

Übungsfelder des Achtsamen Konsums

Aus unserer langjährigen Erfahrung im Netzwerk haben wir eine Reihe von Kontemplationen zum achtsamen Konsum entwickelt, welche wir in unserem Seminar vertiefen werden. Sie laden uns ein, unsere Konsumgewohnheiten mit Klarheit, innerer Weite und Selbstmilde zu betrachten und heilsame Konsumgewohnheiten zu stärken. Die folgenden Kontemplationen helfen uns dabei, unser Verhalten tiefer zu verstehen und behutsam zu verändern.

In meinem Konsum übe ich mich darin....

... möglichst heilsame Dinge zu konsumieren – sowohl körperlich als auch geistig.

... meinen persönlichen Warenkorb besser kennenzulernen, den Weg eines Produktes zu betrachten und schädliche Produkte aus meinem persönlichen Warenkorb zu entfernen.

... das Rechte Maß zu erkennen, mein Wollen zu zähmen und eine behutsame Auswahl im Feld der Wünsche zu treffen. Mir ist bewusst, dass das Anwachsen von Ansprüchen häufig zu Unzufriedenheit führt.

... die bereits vorhandenen Bedingungen zum Glücklichsein in meinem Leben zu erkennen und wertzuschätzen sowie die bestehende Fülle wahrzunehmen.

Ich halte regelmäßig inne und übe:

... meinen Geist und meine Sinne vor Werbung und professionellen Ausbeutungsversuchen zu schützen.

... mich in schwierigen Situationen an meinen Atem und meine Übungspraxis zu erinnern und nicht Zuflucht zu Alkohol, Medikamenten oder anderen Rauschmitteln zu nehmen.

... mich um meine schwierigen Gefühle zu kümmern.

... innere und äußere Impulse wach zu betrachten, weniger leicht einzusteigen und meine Reaktivität schrittweise zu reduzieren.

 

Auszug aus dem Mindful Business Commitment des NAW

 

 

 

Zutaten des Tages

In einem entspannten Rhythmus aus On- und Offline-Zeiten, gemeinsamer und individueller Praxis, Selbstreflexion und Phasen des Austausches in verschiedenen (Klein-) Gruppen gehen wir durch den Tag und schauen gemeinsam in unsere Gewohnheitsenergien im Feld des Konsums.  Dabei greifen wir auf bewährte Methoden der Achtsamkeitspraxis zurück und lernen Methoden (auch des virtuellen Miteinanders) kennen, die sich im NAW bewährt haben. Wir werden hierbei gemeinsam mit anderen und alleine praktizieren. On- und Offline-Phasen wechseln sich ab. Hierzu sollten wir uns einen möglichst ungestörten Ort in unserem Home-Office und woanders suchen und finden.

Folgende Zutaten hat unser Seminar:

* Einführender Vortrag

* Selbstreflexion

* Achtsamer Austausch (Gesamtgruppe/Kleingruppen/Zweieraustausch)

* Gemeinsame Essmeditation / "Lucky Lunch" (bitte im Vorfeld schon vorbereiten, so dass die Endzubereitung nicht länger als 10 Minuten braucht)

* Gehmeditation/Metta Walk

* Stille und geleitete Sitzmeditationen

 

Achtsames Zusammensein im virtuellen Rahmen

Dies ist das vierte virtuelle Seminar, das wir im NAW durchführen und wir lernen stetig dazu, wie man die Praxis auch im digitalen Zusammensein stärken und aufrechterhalten kann.

Es ist hilfreich damit zu rechnen, dass einiges nicht gleich funktionieren wird, daher laden wir alle TeilnehmerInnen ein, sich mit Wohlwollen, Humor und Anfängergeist auf diese Tagesreise zu begeben.

Die Teilnahme ist nur von den gesamten Tag möglich.

Konditionen

Die Kosten für das Achtsamkeitsseminar setzen sich aus der Seminargebühr und dem Dana für den Seminarleiter zusammen.

Die Seminargebühr beträgt 60 Euro. Nach Bestätigung der Anmeldung wird diese verbindlich. Die Seminargebühr ist daraufhin auf folgendes Konto zu überweisen: Kai Romhardt, IBAN: DE55 4306 0967 4001 4124 00, BIC:  GENODEM1GLS, GLS-Bank, – Vermerk: Online-Seminar Konsum 2020). Sie fällt nach bestätigter Anmeldung auch bei einer Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor Seminarbeginn an.

Außerdem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Kai Romhardt durch „Dana“ zu unterstützen. Dana steht für Großzügigkeit, Freigiebigkeit und absichtsloses Geben und ist tief in der buddhistischen und asiatischen Tradition verankert. Es ermöglicht das Weitergeben der buddhistischen Lehre durch die Unterstützung von Lehrern und Lehrerinnen. Die Höhe des Dana liegt in der Eigeneinschätzung der Teilnehmer. Dana ist ein wichtiger Beitrag zum Lebenserwerb des Seminarleiters. Rechnungen werden auf Nachfrage gerne gestellt.

 

Durch großzügige Unterstützung kann das Dharma auch in Zukunft kraftvoll weitergegeben werden.Dies ist in dieser Zeit von besonderer Bedeutung, da der Koordinator des NAW – Kai Romhardt – bereits eine Reihe von Retreats, Seminaren und anderen Präsenzveranstaltungen ausfallen lassen musste und es unklar ist, in welchem Umfang er seine Reisetätigkeit wieder aufnehmen kann. 

Anmeldung

Bei Kai Romhardt unter romhardt (at) achtsame-wirtschaft.de

Begrenzte Teilnehmerzahl (max. 18)

 

 

Zurück